Kompositionensystem

Aus Mittelalter-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kompositionensystem (neuzeitl., = Bußsystem, Ausgleichszahlungssystem; v. lat. compositio = Zusammenstellung, Einigung, Schadenersatz, Strafe). Vom german. Volksrecht her stammte die ma. Rechtspraxis, nach der sich ein Rechtsbrecher durch Geldhingabe (Wergeld und Buße) an den Geschädigten oder an dessen Sippe entsühnen konnte. Die Geldbuße sollte einerseits den verletzten Rechtsfrieden wieder herstellen und einer Fehde vorbeugen, andererseits Strafwirkung auf den Schädiger haben. Neben der als Schadensersatz geltenden Summe war ein Teil der Buße als Strafe an den Richter zu zahlen.
(s. Buße (Jur.), Sühne, Wergeld)