Reisige

Aus Mittelalter-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Reisige (mhd. reisige; v. mhd. reisec = im Kriegsdienst reisend, gerüstet, zu reis, reise = Aufbruch, Zug, insbes. Kriegs-, Heereszug). ®Soldritter oder Berittene niederen Standes. Sie wurden von Aufgebotsherren (Landes- oder Stadtherrschaften) angeworben und von einem Ritterbürtigen befehligt. Neben dem Sold erhielten sie keine weiteren Zuwendungen; für Verpflegung, Unterkunft und Pferdefutter hatten sie selbst zu sorgen.
(s. Reisläufer)