Stilarten (lit.)

Aus Mittelalter-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stilarten (Rhetor.; lat. genera dicendi = die Arten des Ausdrucks). Die ma. ®Rhetorik kannte, nach röm. Vorbild, drei Stilarten: den schlichten Stil zur sachlichen Belehrung (genus humile); den mittleren Stil zur Unterhaltung (genus mediocre); den pathetischen Stil zur emotionellen Rührung (genus grande). Im MA. unterschied man nach dem Vorbild dreier Werke des Vergil zwischen Bucolica (Hirtendichtung), Georgica (Lehrdichtung) und Aeneis (epische Dichtung). Diesen ordnete man gemäß der Ständelehre den drei Berufsständen Schäfer, Bauer, Adelskrieger, später den drei Standesschichten Landvolk, Bürgertum, Adel zu. Jedem der drei Stilarten entsprachen eigene Lebensräume und Attribute: Weide, Acker, Burg; Hirtenstab, Pflug, Schwert u.a.m.