Gloriosa (Erfurter Dom)

Aus Mittelalter-Lexikon
(Weitergeleitet von "Gloriosa")
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gloriosa (lat., = die Ruhmreiche) ist der Name der größten erhaltenen mittelalterlichen freischwingenden Glocke Europas im Mittelturm des Erfurter Doms. Sie wurde 1497 von dem Gießermeister Gerhardus de Wou aus Kampen (Niederlande) gegossen; der Guss entstand vom 6./7. Juni an auf dem Severihof neben dem Dom, 1499 wurde die Glocke während zweier Tage mittels eines 5 Ztr. schweren Seils unter großem Aufwand in den Turm verbracht. Die Glocke misst 2,62 m in der Höhe, 2,57 m in der Breite und wiegt 11,45 to. Zum Läuten wurden 16 Männer benötigt.
Die Gloriosa ertönt nur an hohen kirchlichen Feiertagen. Wegen ihres schönen Klangs wird sie "omnium campanarum regina" ("Königin aller Glocken") genannt.Ihr Klang ist bei günstiger Witterung 20 km weit zu hören.
Die Glockeninschrift lautet: „Laude patronos cano gloriosa Fulgus arcens et demones malignos Sacra templis a populo sonanda Carmine pulso Gerhardus wou de Campis me fecit. Anno Dni [Domini] M. CCCC.XCV II“ („Ich besinge mit ruhmreichem Lob die Schutzherren, abwehrend die Blitze und bösen Geister, läute zum Gottesdienst, der im Dom vom Volk mit Gesang gekündigt werden soll. Gerhardus Wou aus Kampen hat mich gegossen. Im Jahr des Herrn 1497.“)