Anegenge

Aus Mittelalter-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

anegenge, daz (mhd., = der Anfang, der Ursprung). Um 1160 im österreichischen Donauraum entstandene mhd. Schrift, welche dem Laien das Geheimnis von Schöpfung und Erlösung, den Anfang der göttlichen Heilsgeschichte verständlich machen sollte. Darin findet sich ein schönes Wechselgespräch der vier Töchter Gottes "Erbarmen", "Weisheit", "Recht" und "Friede", wie die Schöpfung denn zu retten wäre. (Eine wesentliche Feststellung der Schwester "Recht" geht dahin, dass selbst dem Teufel gegenüber bei der Verfolgung hehrer Ziele weder Gewalt noch Täuschung angewandt werden dürften:
Sprach daz haeilige rechte.
Welle wir im (sc. dem tiuvel) nemen seine chnechte,
Daz sol mit rechte werden gitan.")