Ars praedicandi

Aus Mittelalter-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ars praedicandi (mlat. = Predigtlehre). Didaktische Schriften zur Vorbereitung und Abfassung von Predigten waren bis ins 12. Jh. auf das Stoffliche beschränkt, enthielten Erläuterungen der Texte des Evangeliums. Erst von etwa 1200 an handelten sie vom kunstgerechten, den Regeln von ®Dialektik und ®Rhetorik folgenden Aufbau. Als Gattungsbeispiele seien „Liber sermonum“ und „Ars praedicatoria“ des Alanus ab Insulis (um 1120 – 1204) genannt.