Dor(e)stad

Aus Mittelalter-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dor(e)stad (Dorstadt, heute gelegen bei Wijk bij Duurstede in der Nähe von Utrecht). Aus einem friesischen Fischerdorf am Niederrhein entstand im 7. Jh. eine bedeutende Kaufmannssiedlung (Wik), von wo aus lebhafter Handel mit England und den Ländern Nordeuropas getrieben wurde. Bis zum Beginn der Karolingerzeit wuchs der Reichtum der "Stadt der vierzig Kirchen". Danach begann der wirtschaftliche Niedergang infolge von Stromverlagerung, Hafenverlandung und wiederholten Wikingerüberfällen. Mit der Plünderung und Verwüstung im Jahre 863 ging die Geschichte der Stadt zu Ende.