Eberhard von Bremen

Aus Mittelalter-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eberhard von Bremen (Everardus Alemannus, E.Teutonicus; 1. Hälfte 13. Jh.). Über Herkunft und Leben ist so gut wie nichts bekannt. Nach eigenen Angaben studierte er in Paris und Orleans und leitete später die Bremer Domschule. Einziges überliefertes Werk ist der "Laborintus" (lat. "quasi laborem habens intus"; labor intus = innen [in der Schulstube] voll Mühen), eine mlat. Regelsammlung zur Dichtkunst in über 1.000 Versen. Der trockene Stoff ist in eine kurzweilige Rahmenhandlung eingebettet, in welcher das traurige Los des in seiner Schulstube gefangenen Lehrers geschildert wird. Behandelt werden u.a. die Anordnung eines vorgegebenen Stoffes, seine Verknappung oder Erweiterung, rhetorische Ausschmückung, Anwendung metrischer und rhytmischer Regeln. Als Schulbuch zählte der Laborintus bis ins 16. Jh. zu den Standardwerken.