Edelsteine, symbolische Bedeutung der

Aus Mittelalter-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Edelsteine, symbolische Bedeutung der. Edelsteine symbolisieren allgemein die Herrlichkeit des Gottesreiches; als Schmuck an liturgischen Geräten und Gewändern weisen sie auf diese hin. ®Hrabanus Maurus hat einen Katalog ihrer Farben und Symbolbedeutungen zusammengestellt. Darin sind u.a. genannt:

  • Amethyst = frommes, demütiges Denken,
  • Chrysopras = Tat und Lohn der Märtyrer,
  • Jaspis = Glaubenskraft,
  • Saphir = Wandel im Himmel,
  • Smaragd = Glaubensstärke im Unglück sowie göttl. Gnade,
  • Topas = inbrünstiges Gebet.

Die den Edelsteinen zugezählte Perle symbolisierte Jesus, die Perlmuttschale Maria. Perlen wurden überdies mit Himmelstau, mit Engelstränen oder mit Muttergottesmilch gleichgesetzt, zwölf Perlen symbolisieren die Apostel, ihr Glanz versinnbildlicht die leuchtende Wahrheit des Evangeliums.

Der Topas - leuchtend in den Farben sämtlicher Edelsteine - symbolisiert die Tugendfülle der Heiligen. Die Grundmauer des Himmlischen Jerusalem wird von zwölf verschiedenen Edelsteinarten gebildet. Ein auf der Brust getragener funkelnder Edelstein ist das Attribut des hl. Thomas v. Aquin.