Fro

Aus Mittelalter-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fro (mhd. auch vro = Herr). Das Wort bezeichnet den Herrn (Hausherrn) eines Fronhofs oder einen milden, gnädigen oder gar heiligen Herrn (Gott). Die weibliche Entsprechung war frouwe (vrouwe, vrowe = Herrin). Vom HMA. an wurde die Bezeichnung durch das Wort Herr (herre) abgelöst. Der so bezeichnete übte eine umfassendere Gewalt aus, auch über Leute, die nicht zum seinem Haushalt gehörten. Das Wort Fron überlebte nur in Begriffen wie "Fronleichnam" (vronlichnam), "Fronbote" (vronebote), "Frondienst" (vrondienest), "Fronveste" (fronveste) oder "Frönde" (vroende), während die weibliche Form als „Frau“ (frouwe, frowe) erhalten ist.