Hennegau

Aus Mittelalter-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hennegau (benannt nach dem Flüsschen Henne, frz. Hainaut, fläm. Henegouwen, wallon. Hinnot). Das Gebiet im heutigen Südbelgien entspricht der früheren Grafschaft Hennegau an der Westgrenze des Reiches, die im 10. Jh. unter lothringischer Hoheit gegründet worden ist. Die Grafschaft war seit 1299 mit Holland vereinigt, kam 1404 durch Erbschaft an Burgund und 1477 an die Habsburger. (Der südliche Teil um Valenciennes und Maubeuge fiel 1659 an König Ludwig XIV. von Frankreich.)