Hoher Mut

Aus Mittelalter-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hoher Mut (mhd hoher muot = hoher Mut, vornehme Gesinnung, Hochgefühl; lat. magnanimitas). In der höfischen Terminologie wird "hoch" als verstärkend bei einer Reihe bestimmter Begriffe gebraucht: Minne, Ehre, Geburt, Zucht, Sang u.a.m. In Verbindung mit Mut bezeichnet es eine weltbejahende Lage der Hochstimmung zwischen übermuot (superbia) und diemüete (humilitas), den unverzagten Mannesmut, der auch in Unglück, Sorge und Gefahr besteht. Dieses ritterliche Hochgefühl hebt über Einen hinaus, der nur tapfer, muotec oder ellende (=kampfeifrig) ist. (s. Ritterlichkeit)