Jütland

Aus Mittelalter-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jütland. Halbinsel nördl. von Deutschland, Festlandsteil Dänemarks, benannt nach dem in seinem Mittelteil beheimateten Germanenstamm der Jüten. Nachdem ein Teil der Jüten im 5. Jh. zusammen mit Angeln und Sachsen auf die brit. Insel ausgewandert war, stießen skandinavische Stämme, vor allem Dänen nach, und ließen sich neben den jütischen Einwohnern nieder. Zu Beginn des 9. Jh. war Jütland Teil des Königreiches ®Dänemark.