Jakobsstab

Aus Mittelalter-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jakobsstab (Gradstock, Kreuzstab) hieß ein Instrument zur Winkelmessung in der angewandten Geometrie, das erst vom SMA. an auch zu astronomischen Messungen (etwa zur Höhenbestimmung von Sternorten oder zur Winkelbestimmung zwischen Gestirnen) und bei der ®nautischen Orientierung verwendet wurde. Es wurde um 1300 erfunden, 1321 von dem jüd. Gelehrten ®Levi ben Gerschon beschrieben und bestand aus einem skalierten Längsstab und einem oder zwei darauf verschieblich angebrachten Querstäben.