Kollegiatstift

Aus Mittelalter-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kollegiatstift (Niederstift). Bezeichnung für ein Kollegium von Priestern, die an einer nichtbischöflichen Kirche Dienst leisten und ihren Unterhalt (Präbende, Pfründe) aus dem Vermögen des Kirchenstifts angewiesen bekamen. Im SMA. entstand – vor allem in Städten – an jeder größeren Kirche ein Kollegiatstift mit geinsamer Lebensführung.