Laienaltar

Aus Mittelalter-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Laienaltar. In ma. Stifts- und Klosterkirchen wurde der Gottesdienst für die Laien an einem Altar zelebriert, welcher sich vor dem ®Lettner befand, der das Mittelschiff gegen den Chor hin abschloss. Er stand unterhalb des Triumphbogens und war meist dem hl. Kreuz gewidmet. Vom 15. Jh. an kam man vom Lettner ab, und damit auch vom Laienaltar.