Laute

Aus Mittelalter-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Laute (mhd. lute; von arab. al-ut = aus Holz). Die Laute ist im 10. Jh. aus den arabischen Raum über Spanien und Italien nach Deutschland gekommen. Der ursprünglich vielgestaltige bauchige Korpus nimmt im Laufe der Entwicklung eine charakteristische halbbirnenartige Form an. Die flache Holzdecke, mit einer Rosette als Schalloch, setzt sich in einen kurzen breiten Hals fort, um den Darmsaiten als Bünde gewunden sind, und endet in einem abgeknickten Wirbelkasten (Knickhalslaute). Saitenzahl und Stimmung ändern sich fortwährend. Im 14. Jh. waren vor allem sechs- bis achtsaitige Lauten verbreitet, deren Saiten jeweils paarweise zusammenklangen.