Mädchenlied

Aus Mittelalter-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mädchenlied heißt eine Form des Minnelieds, das nicht auf die "hohe Minne" einer idealen, unerreichbaren frouwe, sondern auf eine intime Beziehung zu einem Mädchen aus dem Volk (maget, wip), somit auf die "niedere Minne", gesungen wurde. Erste Lieder dieser Art stammen von Walther von der Vogelweide (z.B. "Wip muoz iemer sin der wibe hohste name, ..."; "Herzeliebez frouwelin, ..."; "Under der linden an der heide ...".)