Madrigal

Aus Mittelalter-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Madrigal (marigale, madriale, cantus matricalis = muttersprachlicher Gesang). Eine ital. Vokalmusik des 14. Jh., älteste musikal. Gattung der ital. Ars nova und zugleich die älteste mehrstimmige Gattung mit weltl. Text in der Volkssprache. Die Texte behandeln erotische, allegorische, politische und satirische Stoffe. Die lyrische Form besteht aus zwei kurzen Strophen von je zwei oder drei Zeilen und einem Abgesang aus einem dreizeiligen Refrain. Madrigale waren üblicherweise zweistimmig, mit stark verzierter Oberstimme und rhytmisch wie tonal stützendem Tenor. (Das Madrigal des italienischen Trecento verschwindet um 1500; es hat mit dem Madrigal des 16. Jh. nichts gemein.)