Regesten

Aus Mittelalter-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Regesten (mlat. regesta, v. lat res gestae = vollbrachte Taten, getane Dinge). Als Regesten werden zeitlich geordnete und mit rechtlich relevanten Kommentaren versehene Urkundensammlungen bezeichnet.
Wesentliche Regesten sind solche über deutsche Kaiserurkunden (Regesta Imperii), über päpstliche Urkunden (Regesta Pontificum Romanorum) und solche über Urkunden mittelalterlicher (und frühneuzeitlicher) deutscher Bistümer, Länder und Städte).