Roger von Helmarshausen

Aus Mittelalter-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Roger von Helmarshausen. Dt. Goldschmied, um 1100 Mönch des Benediktinerklosters Helmarshausen an der oberen Weser. Von ihm stammt ein mit gravierten Silberplatten belegter Tragalter. Die dargestellten Szenen aus dem Leben des Apostels Paulus sind künstlerisch von hohem Wert und stehen in byzantin. Stiltradition (um 1100; Paderborn, Domschatz). Ein weiterer Tragaltar aus Silber, Kupfer und vergoldeter Bronze über einem Holzkern (Paderborn, Franziskanerkirche) wird als Arbeit Rogers angesehen. Es ist mit einiger Sicherheit anzunehmen, dass Rogerus mit dem unter dem Pseudonym ®Theophilus bekannten Mönchskünstler und Schriftsteller identisch ist.