Schreinmadonna

Aus Mittelalter-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Schreinmadonna. Wahrscheinlich im Deutschordensland entwickelter sma. Typ eines Schreinaltars in Form einer mittig an der Vorderfront zu öffnenden thronenden Marienfigur mit Kind. Die Innenseiten sind wie bei einem Flügelaltar mit Malerei oder plastischen Darstellungen ausgestaltet. Als wohl ältestes Werk (um 1400) dieser Art gilt die 1945 zugrundegegangene Madonna im spätgot. Hochaltar der Dominikanerkirche zu Elbing. Die Innenseiten der Flügel zeigen den Hochmeister – vermutlich als Stifter – und weitere Deutschordensritter. Die rückwärtige Innenwand ist geschnitzt und stellt die Trinität in Form eines ®Gnadenstuhls dar.