Schwibbogen

Aus Mittelalter-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Schwibbogen (ahd. swibogo = Schwebebogen; auch Strebebogen). Frei schwebender gemauerter Bogen am Außenbau, der horizontale Schubkräfte (eines Gewölbes) von einer Außenmauer in einen Strebepfeiler ableitet. Konstruktiv als halber gedrückter Spitzbogen aufzufassen. Auch: ein großer Stützbogen zwischen zwei Gebäuden oder – bei romanischen Kirchen – das Schiff überpannende Bogen, welchen der Tonnenwölbung als Auflager dienen.