Scutagium

Aus Mittelalter-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

scutagium („Schildgeld“; v. lat. scutum = Schild; engl. scutage, frz. escuage, écouage). Im FMA. negativ besetzter Ausdruck für eine Geldstrafe bei Pflichtverletzung im Militärdienst. Vom 12. Jh. an in England Bezeichnung für Steuerzahlung an den königlichen Fiskus zur Befreiung vom Militärdienst. Die Einnahmen aus dem scutagium ermöglichten den Herrschern die Aufstellung von Söldnerheeren, wodurch sie unabhängiger von den Waffendiensten der Lehnsleute wurden. Aufgrund von Artikel 12 der "Magna Charta" (1215) wurde die Erhebung eines scutagium von der Krone zum "Common Council" (dem gemeinen Rat des Reiches) verlagert, 1340 verzichtete König Eduard III. endgültig auf diese Steuer.