Stabat Mater

Aus Mittelalter-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stabat Mater (lat. stabat mater dolorosa = Christi Mutter stand mit Schmerzen). Nach den Eingangsworten benanntes hymnisches Reimgebet für die Privatandacht, das zum Nachempfinden der Schmerzen der Muttergottes unterm Kreuz einstimmen sollte. Als Schöpfer des Gebets werden der Franziskaner Laienbruder Jacopone da Todi (1228-1306) oder Bonaventura (1217-74) angesehen. Weite Verbreitung fand das S.M. auf dem Boden der im 14./15. Jh. das Volk ergreifenden Marienverehrung. Es entstanden eine sog. romanische Fassung (die in Italien, Frankreich und Teilen der Niederlande gebetet wurde) und eine deutsche Fassung (in Deutschland, der Schweiz, Österreich, Böhmen und Mähren).