Summarium Henrici

Aus Mittelalter-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Summarium Henrici. Bezeichnung einer umgeordneten und verkürzten Fassung der "Etymologiarum sive originum libri XX“ des ®Isidor von Sevilla sowie anderer Quellen. Das lat. Werk – ein Realienbuch für den Schulunterricht – stammt aus dem frühen 11. Jh., ist wahrscheinlich in Würzburg entstanden und nach Bischof Heinrich I. (995/6-1018) als Auftraggeber benannt. Es besteht aus elf Büchern, deren letztes ein alphabetisches Glossar mit 500 Worterklärungen darstellt.