Wasserschlag

Aus Mittelalter-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wasserschlag. Mit abfallender Schräge gedeckte Glieder am Außenbau, z.B. Strebepfeiler oder Gesimse (Kaffgesimse). Die schräge Oberfläche diente als Prallfläche für Regenwasser; sie verminderte die Erosion und ließ das Wasser weiter vom Fundament entfernt zu Boden schlagen.