Wurzgarten

Aus Mittelalter-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wurzgarten (mhd. wurze = Pflanze, Kraut, Wurzel; wurze-garte = Garten, in dem in Flach- oder Hochbeeten nützliche Pflanzen und farbenfrohe Blumensorten gezogen wurden). Jede Burg hatte innerhalb ihrer Mauern oder in sicherer Nähe einen kleinen Garten, in dem die Burgherrin - nach dem Vorbild klösterlicher Herbularien - verschiedene Würz- und Heilkräuter, Obst, Gemüse und Blumen zog. Auch für kleinere Geselligkeiten bot der duftende Garten einen Rahmen, der angenehm gegen das kalten Burggemäuer kontrastierte. In vielen Fällen wandelte sich der Burggarten im SMA. zu einm Raum höfischer Lebensfreude.
(s. Kräutergarten, Lustgarten, Obstgarten).