Ammanmeister

Aus Mittelalter-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ammanmeister, Ammeister (v. mhd. ambetman) oder Obermeister hieß in alemannischen Städten des 13./14. Jh. der oberste Zunftmeister, der, von allen Zunftgenossen gewählt, für ein Jahr Vorsteher aller Zünfte und im Verteidigungsfalle auch ihr militärischer Führer war. Ammeister oder Amman war im war in manchen Gegenden Südwestdeutschland die Bezeichnung für den ®Bauermeister. In Straßburg wird seit Anfang des 14. Jh. ein Ammanmeister genannt, der beim Gericht des Rates die Parteien unentgeltlich vertrat. Er war verpflichtet, ein Pferd zu halten und hatte die Schöffen durch Umreiten zu den Sitzungen einzuberufen.