Austrien

Aus Mittelalter-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Austrien (Austrasien; "Ostreich"; auch Francia Orientalis) wurde der östl. Teil des ®Frankenreiches an Rhein und Maas genannt, wie er sich im 6. - 8. Jh. unter den Merowingern herausgebildet hatte, und der unter Karl d. Gr. nicht nur die austrischen Stammlande an Rhein und Maas umfasste, sondern sich über Sachsen im Norden sowie Alamannien und Bayern im Süden bis zur thüringischen Mark im Osten erstreckte. Nach dem Tod Karls d. Gr. (814) verlor Austrien seinen inneren Zusammenhalt, im Teilungsvertrag von Verdun (843) auch seine staatl. Existenz.