Breisgau

Aus Mittelalter-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Breisgau. Grafschaft des Herzogtums Schwaben, gelegen zwischen Oberrhein und Schwarzwald. Hier saßen ursprünglich Kelten, später Alamannen, bevor 536 das Gebiet dem fränk. Reich einverleibt wurde. Das Grafenamt kam im 10. Jh. an die ®Zähringer, die sich durch Städtegründungen (s. Freiburg im Breisgau) und Landesausbau verdient machten. 1218 wurde nch dem Erlöschen der Zähringer-Dynastie der Breisgau zwischen dem Markgrafen von Baden und den Grafen von Kyburg und Urach aufgeteilt. König Rudolph erwarb 1264 durch Heirat den Kyburger Teil für die Habsburger, die dann vom Ende des 14. Jh. im Besitz von ganz Baden waren. !457 stiftete Erzherzog Albrecht VI. die Freiburger Universität.