Burgvogt

Aus Mittelalter-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Burgvogt (auch Burggraf ; mlat. castellanus). Mit der Verteidigung (s. Burghut) und Verwaltung landesherrschaftlicher Burgen und Städte betrauter Amtsträger, meist edelfreier Herkunft. Er befehligte die zur Verteidigung bestimmte Mannschaft und hatte ursprünglich auch die Gerichtsgewalt in seinem Amtsbezirk inne. Im Laufe der Zeit traten seine militärischen Aufgaben hinter reiner Verwaltungstätigkeit zurück.