Dionysius der Kartäuser

Aus Mittelalter-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dionysius der Kartäuser (D. Carthusianus, D. van Rijckel, D. v. Leeuwen, D. v. Roermont; 1402/03 - 1471; "doctor ecstaticus"). Dionysius studierte in Köln, trat 1424 dem Orden der Kartäuser in Roermond bei, begleitete 1452 Nikolaus Cusanus auf seinen Reisen durch Deutschland und die Niederlande. Sein Denken war stark von ®Boethius und ®Dionysius Areopagita beeinflusst, zu deren Werken er Kommentare verfasste. Zur Hl. Schrift sowie zu Fragen der Theologie und der Philosophie nahm er in 42 Büchern Stellung. In "De vita, moribus et conditione scholasticorum" stellte er ein System der schulischen Bildung auf. Wegen seiner Gelehrsamkeit und seiner mystisch-visionären Glaubensweise bekam er den Beinamen "doctor ecstaticus".