Fischbein

Aus Mittelalter-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fischbein (mhd. bein = Knochen). Die elastischen, hornartigen Barten (Zahnplatten) der ®Wale waren ausweislich der Zollverzeichnisse von London und Arras teuere Handelsware, die in Fässern verpackt von skandinavischen und baskischen Walfängern geliefert wurde. Fischbein wurde in der Bogenmacherei sowie für verschiedene Luxusgegenstände verarbeitet und war Ende 13. Jh./Anfang 14. Jh. vorübergehend Bestandteil leichter Turnierrüstungsteile (Schulterstücke).