Kanonisationsakten

Aus Mittelalter-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kanonisationsakten. Nachdem sich im 12. Jh. der ® Kanonisationsprozess an der päpstlichen Kurie voll ausgebildet hatte, kam das Bedürfnis auf, die für eine Heiligsprechung relevanten Dokumente in eigenen Akten zusammenzustellen. Diese enthielten Namen der befürwortenden Personen oder Personenkreise, die Biografie des Heiligzusprechenden, Berichte über von diesem verbrachte Wunder und Ergebnisse darüber angestellter Untersuchungen.