Langhaus

Aus Mittelalter-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Langhaus (mhd. lanchus; auch Langschiff). Der im MA. meist von Ost nach West gerichtete Baukörper einer Kirche zwischen Apsis und westl. Abschluss, bestehend aus dem Mittelschiff und den parallel dazu angelegten Seitenschiffen. (s. Basilika, Hallenkirche)
Auch: Bezeichnung für einen fma. dreischiffigen Haustyp der Küstenregion, der bei einer Grundfläche von bis zu 7 m Breite und 30 m Länge Wohn-, Wirtschafts- und Stallräume enthielt.