Lazariterorden

Aus Mittelalter-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lazariterorden von Jerusalem. Um 1120 wurde der Orden zur Betreuung der Aussätzigen im Königreich Jerusalem gegründet. Der Name rührt von dem aussätzigen Bettler Lazarus des NT her, der zum ma. Schutzheiligen der Leprösen geworden war. Die Lazariter lebten nach der Augustinus-Regel, gaben sich um die Mitte des 13. Jh. die Verfassung eines geistl. Ritterordens, kamen jedoch nicht zu nennnenswerter Bedeutung und kehrten Ende des 13. Jh. zu ihrer ursprünglichen Aufgabe zurück. In Westeuropa richteten sie am Rand der großen Städte ®Leprosorien ein. Die dt. Lazariten wurden 1489 dem Orden der ®Johanniter eingegliedert.