Ordines

Aus Mittelalter-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ordines (lat., = Ordnungen). 1.) Das System der kath. klerikalen ®Weihen. 2.) Die als "Ordines Romani" bekannte Vorschriftensammlung zum Ablauf liturgischer Handlungen. Sie war nötig geworden, als die anfänglich einfachen Riten immer komplizierter wurden und als der röm. Ritus in die nördlichen Teile des Frankenreiches übertragen wurde. Im SMA. entstanden aus den Ordines Romani die liturgischen Bücher Ceremoniale Romanum und Ceremoniale episcopum für die Ausgestaltung der Papst- bzw. Bischofswahl sowie das Rituale, in dem die Riten bei der Spendung von ®Sakramenten und ®Sakramentalien zusammengestellt sind.