Privilegium maius

Aus Mittelalter-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Privilegium maius. Durch den Habsburger Herzog Rudolf IV. von Österreich 1358/59 vorgebrachtes gefälschtes Dokument, welches das ®Privilegium minus ersetzen und den Habsburgern die gleichen Rechte wie die in der ®Goldenen Bulle (1356) den Kurfürsten gewährten verschaffen sollte. Rudolfs Schwiegervater, Kaiser Karl IV., entlarvte das P.m. als Fälschung, Friedrich III. bestätigte jedoch das Falsifikat (1442 und 1453), das hinfort die Vorrechte des Hauses Österreich legitimierte.