Reichsbanner

Aus Mittelalter-Lexikon
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Reichsbanner. Hoheitszeichen, das den kaiserl. bzw. königl. Truppen im Felde vorangetragen wurde und einem eigens ernannten Vasallen anvertraut war. Das Reichsbanner zeigte unter Heinrich I. (919 - 36) und Otto I. (936 - 73) den Erzengel Michael, unter Friedrich I. (1152 - 90) einen Adler, unter Otto IV. (1198 - 1215) einen Adler über einem Drachen schwebend, seit dem frühen 13. Jh. den schwarzen Adler im goldenen Feld und wahrscheinlich seit Sigismund (1410 - 37) den schwarzen Doppeladler in gelbem (goldenen) Feld. (s. Reichsadler)