Rippenbogen

Aus Mittelalter-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rippenbogen. Tragende Verstärkung der Grate eines ®Kreuzgratgewölbes, das dadurch zum ®Kreuzrippengewölbe wird. Der Begriff "Rippenbogen" (frz. ogive) wird erstmals 1235 von Villard de Honnecourt verwendet. In Texten des darauffolgenden Jahrhunderts erscheint der Begriff "Kreuzrippen" (frz. croix d'augives).
(s. Gewölbe, Rippe)