Rohrfeder

Aus Mittelalter-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rohrfeder (v. mhd., ahd. ror = Schilf [-rohr]; lat. calamus). Das klassische Schreibgerät zum Schreiben auf ®Papyrus war die Rohrfeder. Sie wurde aus dem hohlen Stengel getrockneten Schilfs (Phragmytis communis) gewonnen, den man auf die richtige Länge kürzte, mit einem Schrägschnitt anspitzte, an der Spitze einschlitzte und durch Zurichten der Spitze dem jeweiligen Zweck anpasste. Die Rohrfeder war im MA. bis zur Einführung des ®Pergaments in Gebrauch. Danach wurde sie fast völlig vom Federkiel (s. Schreibfeder) verdrängt, blieb jedoch ihrer Leichtigkeit und angenehmen Handhabung wegen bei Kalligraphen weiter in Gebrauch.