Strophe

Aus Mittelalter-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Strophe (Fachausdruck des 17. Jh., abgeleitet von grch. strophe, lat. stropha = das Drehen, die Wendung [sc. des Chores beim Tanz in der grch. Tragödie]). Im Minnesang, in der Spruch- und Lieddichtung, überwiegend auch in der Heldenepik benutzte poetische Form, bei welcher mehrere Verszeilen über das Reimpaar oder die Langzeile hinaus zu einer Einheit zusammengeschlossen sind. Als erste ma. Strophe erscheint die vierzeilige, später gereimte lat. Hymnenstrophe, als älteste deutsche Strophe die Reimpaarstrophe.
(s. Stollenstrophe)