Unziale

Aus Mittelalter-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unziale (von lat. uncus = gekrümmt, nach anderer Deutung von lat. unzia = 1/12 einer Maßeinheit, also i.S.v. kleine Buchstaben). Eine in der Antike aus der röm. Kursive entwickelte und bis zum 8. Jh. gebräuchliche Schrift, die durch Abrundung der römischen Großbuchstaben entstand und besonders dem Schreiben mit der Feder auf Pergament angenpasst war. Das Schriftbild der Unziale ist von kreisförmigen Bögen bestimmt, Gerade und Winkel sind auf ein Minimum reduziert. Am deutlichsten drückt sich dies beim doppelbogigen M aus. Eine späte Sonderform war die Halbunziale mit Ober- und Unterlängen, die kursiv geschrieben wurde. Unzial- und Halbunzialschrift wurden von der karolingischen ®Minuskel abgelöst, und erschien vom 8. Jh. an nur mehr in Form von Zierbuchstaben in Überschriften.