Foliierung, Paginierung

Aus Mittelalter-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Foliierung, Paginierung (v. lat. folium/Blatt und pagina/Seite). Die der Orientierung des Lesers dienende fortlaufende Nummerierung der Einzelblätter eines Dokumentenbündels oder eines Codex bzw. der Seiten eines Buchblocks. Bei der Nummerierung der Einzelblätter wurde zwischen recto/gerade, vorne und verso/gewendet, hinten unterschieden. Vom 4. Jh. u. Z. an, als von den Papyrusrollen zu Pergamentcodices übergegangen wurde, war die Foliierung üblich; diese geriet im FMA. weitgehend in Vergessenheit, und kam erst iom 12./13. Jh., zunächst in liturg. Handschriften, wieder in Gebrauch. Zur gleiche Zeit erscheint die auf die fortlaufenden Seiten eines Buches bezogene Paginierung.
Zur Foliierung: als f 22 r (folio 22 recto) war beispielsweise Blatt 26 Vorderseite, die Rückseite als f 26 v (folio 22 verso) bezeichnet.
(s. Lage, Pergamentformat)