Gotische Malerei

Aus Mittelalter-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

gotische Malerei. Die hma. Kunstepoche der Gotik setzte in Frankreich um die Mitte des 12. Jh., in Deutschlund um 1250 ein. Die Übergänge sowohl von der Romanik her als auch zur Renaissance hin sind fließend. Kennzeichnend für die Malerei der Gotik sind Tendenz zur Naturalistik, Portraitkunst, perspektivische Darstellung, Übergang vom Goldgrund zu wirklichkeitsnahen Hintergründen (Landschaft, Interieur), Aufkommen der Ölmalerei.
(s. Buchmalerei; gotische Glasmalerei; Glasmalerei der Zisterzienser; gotische Wandmalerei; Ölmalerei, Tafelmalerei)