Lektionar

Aus Mittelalter-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lektionar (kirchenlat. lectionarium = zur Lesung [lectio] Gehörendes). 1.) Liturgisches Buch, das zur Verlesung biblischer Texte im Gottesdienst bestimmt und meist kostbar gestaltet war. Es bestand aus dem ®Epistolar und dem ®Evangelistar. Der Text war nach dem Kalender des Kirchenjahres geordnet. 2.) Lesepult, an dem die Lesung der in der Gottesdienstordnung vorgeschriebenen Texte erfolgte. Das Lektionar war tragbar oder ortsfest, meist künstlerisch gestaltet, häufig von der Form eines flügelspreitenden Adlers (der Symbolfigur des Apostels Johannes).