Schiefertafel

Aus Mittelalter-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Schiefertafel (zu mhd. schiver, schivere = Splitter, Abgespaltenes und tavele, lat. tabula = Schreibtafel, Esstisch, Spielbrett; vgl. zabel bei ® Schach). Seit dem SMA. waren flache Platten abgespaltenen Tonschiefers als Notiz und Rechentafel in Gebrauch, die mit einem Schieferstift beschrieben wurde. Besonders geschätzt war die Schiefertafel wegen ihrer Wiederverwendbarkeit: die eingeritzten Zeichen konnten mit einem feuchten Lappen oder Schwamm wieder gelöscht werden. Im Schulunterricht dürfte sie sich – wohl wegen ihrer Zerbrechlichkeit – erst in der Neuzeit durchgesetzt haben; bis dahin wurden im Elementarunterricht ® Wachstafeln verwendet.
Die Schiefertafeln waren der besseren Haltbarkeit wegen und und zur leichteren Handhabung in einem Holzrahmen gefasst oder auf einem gestielten Holzbrett gelagert.