Endreim

Aus Mittelalter-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Endreim. Der ®Stabreim wird in der christlichen Dichtung schon bald durch den Endreim abgelöst, bei dem sich die Zeilenenden reimen. Erstmals taucht der Endreim im Evangelienbuch des ®Otfried von Weißenburg (800-871) auf. Die Langzeile erscheint dabei in zwei Teile gegliedert, deren Endbetonung jeweils gleichlautet (Beispiel aus dem ®Petruslied):
Unsar trohtin hat farsalt - sancte Petre giuualt
Unser Herr hat gegeben - Sanct Petrus die Gewalt)