Fensterrose

Aus Mittelalter-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fensterrose (Auch Rosettenfenster). Großes kreisrundes Fenster, meist über dem Westportal, auch an den Stirnseiten des Querschiffs einer Kirche, benannt wegen der einem Blütenstern ähnelnden ornamentalen Gliederung der Fensterfläche. Aufgekommen in der Spätromanik, entwickelt es sich in der Gotik zu seiner höchsten Form. Die das steinerne Maßwerk ausfüllenden Glasfelder sind mit Glasmalerei verziert.
(s. Maßwerk, Radfenster, Rosette)